Japanisch - Gesundheit

Tofu Kochrezepte

Einfache und besonders leckere Rezepte mit Tofu
Rss Feed Follow me on Twitter

Artikel der Kategorie ‘Japanische Rezepte’

Tofu mit Ei

Januar 06, 2011 Von: Redakteur Kategorie: Japanische Rezepte Kommentare deaktiviert für Tofu mit Ei

Tofu mit Ei ist ein relativ einfaches japanisches Gericht, aber es schmeckt sehr vielseitig, je nachdem welche Art von Dressing man verwendet.

Bei diesem Rezept ist es wieder sehr wichtig, dass man weichen Tofu, also Seidentofu verwendet.

Das Wasser des Tofu muss wieder restlos entfernt werden, also gut abtropfen lassen. tofu-ei

  • Zutatenliste:

  • 200 bis 600g Seidentofu
  • Fischflocken
  • 1 bis 2 Esslöffel Mirin
  • Sojasauce
  • Sake
  • Eier
  • Zwiebeln

Zuerst wieder das Wasser vom Tofu wegschütten und den Tofu gut abtropfen lassen.

Die Sojasauce, Sake, Mirin und Fischflocken in einem Topf erhitzen, abkühlen und abseihen.

Diese Mischung ist das Dressing. Den Tofu in Stücke schneiden und jedes Stück in eine kleine Schüssel geben.

Dann wird bei jedem Tofustück eine Vertiefung gemacht (zb.: mit einem Löffel) und in jede Vertiefung kommt ein vorher weich gekochtes Ei.

Der vorher entfernte Tofu wird einfach daneben in die Schüssel gegeben. Über diesen Tofu werden die vorher fein gehackten Zwiebeln gestreut und wenn man will kann man diese noch mit etwas zerkleinerten Ingwer garnieren.

Am Schluss wird das Dressing über den Tofu gegossen und fertig ist der Tofu mit Ei!

Weitere Informationen über Tofu-Allgemein sind vorhanden. Mirin ist ein süßer japanischer Reiswein und Sake ein japanischer Reiswein, der entweder heiß oder kalt getrunken wird.

Zum Thema Sojasauce gibt es zusätzliche Infos auf Japanische-Lebensmittel.

Tofu Gebraten

Januar 06, 2011 Von: Redakteur Kategorie: Japanische Rezepte Kommentare deaktiviert für Tofu Gebraten

Tofu-Gebraten mit Gemuese wird wie Fleisch inklusive Knoblauch, Pfeffer und Salz gewürzt und in einer Pfanne erhitzt.

Für dieses Rezept eignet sich wieder fester Tofu sehr gut, da dieser gebraten wird.

Als Beilage eignet sich frisches Gemüse, wie Paprika, Pilze wie zb.: Shiitake oder Maitake, Tomaten und anderes Gemüse.

  • Zutatenliste:

  • 400 bis 600g fester Tofu
  • Paprika geschnitten
  • 50 bis 100g Shiitake Pilze
  • 50 bis 100g Maitake Pilze
  • 200g Tomaten
  • Knoblauch
  • Sesamöl oder anderes Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sojasauce, Mirin
  • Mehl

Zuerst den Tofu gut abtropfen lassen, Paprika schneiden, die Pilze und die Tomaten grob zerkleinern und den Knoblauch schälen und etwas zerkleinern.

Zuerst den Tofu gut abtropfen lassen, Paprika schneiden, die Pilze und die Tomaten grob zerkleinern und den Knoblauch schälen und etwas zerkleinern.

Etwas Sesamöl oder anderes Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch hinzugeben, etwas anbraten und das Gemüse dazugeben und ein paar Minuten braten.

Dann in eine Schüssel füllen und auf niedrigster Stufe das Gemüse weiter erwärmen.

Tofu in Stücke schneiden, dann mit Salz und Pfeffer würzen und etwas mit Mehl anstauben.

Etwas Öl in die Pfanne geben und erhitzen, den Tofu in die Pfanne geben und möglichst gleichmässig auf allen Seiten anbraten.

Wenn die Tofu Stücke fertig gebraten sind kann man sie zusammen mit dem Gemüse servieren. Eventuell kann noch etwas Sojasauce und oder Mirin hinzugegeben werden.

Infos zum Tofu findet Ihr auf Japanische-Lebensmittel. Shiitake und Maitake sind bekannte japanische Pilze, die auch für Heilzwecke verwendet werden. Man findet sie normalerweise im Bioladen oder Reformhaus.

Mirin ist ein süßer Reiswein der sich gut zum Kochen eignet. Zum Thema Sojasauce gibt es zusätzliche Informationen.

Frittierter Tofu

Januar 06, 2011 Von: Redakteur Kategorie: Japanische Rezepte Kommentare deaktiviert für Frittierter Tofu

Frittierter Tofu wird in Japan häufig zubereitet, ist also eine japanische Spezialität.

Hier wird anstelle von festem Tofu, Seidentofu verwendet, das ist sehr wichtig da sich der Seidentofu viel besser zum Frittieren eignet.

Wichtig ist auch noch das man das Wasser des Tofu gut abtropfen lässt.

  • Zutatenliste:

  • 200 bis 600g Seidentofu
  • Frittieröl
  • Stärke
  • 1 bis 2 Esslöffel Mirin
  • 1 bis 2 Esslöffel Sojasauce
  • Zucker
  • Salz
  • Weißer Rettich oder Daikon
  • Shiso Blätter oder Basilikum
  • Zwiebeln fein geschnitten
  • Ingwer

Zuerst das Tofu Wasser wegschütten und das Wasser des Seidentofu vollständig abtropfen lassen.

Den Tofu in Stücke schneiden (je nach Tofu Menge unterschiedlich) und mit der Stärke vollständig einstauben.

Dann das Frittieröl erhitzen und den Seidentofu solange frittieren bis er eine gelbe Farbe annimmt.

Dann den Tofu aus dem Öl nehmen und abtropfen lassen. In einem Topf werden dann Zucker, Salz, Mirin und die Sojasauce vermischt und bis zum Kochen erhitzt.

Dann den Tofu auf mehrere kleinere Schüsseln aufteilen, in jede Schüssel etwas Sojasauce füllen und am Schluß kann je nach Geschmack mit etwas zerkleinertem Ingwer, Basilikum oder Shiso Blätter garniert werden.

Weitere Infos über Tofu und Seidentofu findet Ihr wie immer auf der Webseite Japanische-Lebensmittel.

Mirin ist ein süsser Reiswein, der in der japanischen Küche zum Kochen verwendet wird.

Zu den verschiedenen Sojasaucen gibt es weitere Informationen. Daikon ist ein japanischer weißer Rettich, Shiso wird auch Perilla genannt und ist eine Pflanze, die mit dem Basilikum verwandt ist.

Anstelle von Shiso kann man daher auch Basilikum verwenden. Ingwer ist ein bekanntes asiatisches Gewürz. Zu Mirin, Daikon, Shiso und Ingwer gibt es noch keine zusätzlichen Infos.

Dashi – Fischfond

Januar 06, 2011 Von: Redakteur Kategorie: Japanische Rezepte Kommentare deaktiviert für Dashi – Fischfond

Dashi oder Fischfond ist eine hervorragende Grundlage für viele japanische Tofu Gerichte. Dashi kann den Geschmack eines Gerichtes enorm verbessern.

Dashi eignet sich hervorragend zum Kombinieren für einige hier erwähnte Tofu Rezepte und es verbessert den Geschmack vieler Tofu Gerichte.

  • Zutatenliste:

  • Getrocknete Fischflocken
  • Wasser (ca. 1 Liter je nach Menge)
  • Getrocknete Kombu Alge

Die getrocknete Kombu Alge (5 bis 10cm Durchmesser) zuerst abwaschen und in einen Topf mit Wasser geben, dort 10 Minuten einweichen.

Das Wasser am Herd erhitzen und sobald es warm wird, die Kombu Alge herausnehmen.

Wenn das Wasser kocht werden die Fischflocken hineingegeben und 1 bis 2 Minuten gekocht. Wenn die Fischflocken auf den Boden gesunken sind, wird abgeseiht.

Getrocknete Fischflocken bekommt man im Asialaden. Kombu Algen sind Meeresalgen und Infos dazu gibt es wie immer auf Japanische-Lebensmittel